verband.jpg

Broschüre und Fachnachmittag «Flucht und Trauma: Umgang mit geflüchteten, traumatisierten Kindern & Jugendlichen»

Ohne einen ersichtlichen Grund reagiert ein geflüchteter Jugendlicher sehr angespannt und aggressiv gegenüber einem etwas älteren Jungen. - Wie kann eine Sozialpädagogin oder ein Pflegevater in dieser Situation angemessen reagieren? Antworten auf solche Fragen gibt die sechsseitige Broschüre Flucht und Trauma.

Integras hat in Zusammenarbeit mit der Zürcher Arbeitsgruppe Kind und Trauma (ZAKT) und den beiden Verbänden Curaviva und PACH eine sechsseitige Broschüre «Flucht und Trauma. Umgang mit geflüchteten, traumatisierten Kindern und Jugendlichen in Sozialpädagogischen Institutionen und Pflegefamilien» erarbeitet. Sie bietet konkrete Informationen und Unterstützung für Fachpersonen, die mit geflüchteten, traumatisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten und/ oder leben. Ein Fachnachmittag im Dezember bietet zusätzlich die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch.

Fachnachmittag Flucht und Trauma

Der Fachnachmittag richtet sich an Personen, die im Alltag mit geflüchteten und/ oder traumatisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten. Die Teilnehmer_innen erwartet ein praxisnaher Fach- und Erfahrungsaustausch. Eröffnet wird der Fachnachmittag mit einem Impulsvortrag der Gründungsmitglieder des Fachverbands Traumapädagogik Irène Koch, leitende Psychologin in der Klinik für Kinder und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (KJPP) in Winterthur, und Lucas Maissen, Dipl. klin. Heil- & Sozialpädagoge und Psychologe M.Sc. und Leiter des Schlupfhuus Zürich.

» Infos zum Fachnachmittag Flucht und Trauma

Zur Broschüre

Bildschirmfoto 2018 09 07 um 10.56.59

Flucht und Trauma. Umgang mit geflüchteten, traumatisierten Kindern und Jugendlichen in Sozialpädagogischen Institutionen und Pflegefamilien

» Kontakt: Sevda Can Günes, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, T 044 201 15 07