kinderrechte.jpg

Merkblatt zum Umgang mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen in sozialpädagogischen Institutionen und Pflegefamilien

Gesellschaftliche Entwicklungen und nationale sowie internationale politische Entscheide haben Einfluss auf sozial- und sonderpädagogische Einrichtungen. So kommt es nicht von ungefähr, dass geflüchtete Kinder und Jugendliche in den letzten Jahren vermehrt in sozialpädagogische Institutionen platziert wurden. Die Platzierungen erfolgten oft bevor die Institutionen sich mit der neuen Klienten- und Klientinnengruppe und ihren spezifischen Anforderungen, Bedürfnissen und Möglichkeiten vertieft befassen konnten respektive die damit verbundenen Vorbereitungen in die Wege leiten konnten. Integras nimmt gemeinsam mit Curaviva und PACH dieses dringliche Thema auf und erarbeitet zusammen mit der Zürcher Arbeitsgruppe Kind und Trauma (ZAKT) ein Merkblatt für Heime und Pflegefamilien.


Dieses Merkblatt hat zum Ziel, Fachpersonen der Praxis in konzentrierter Form über die zu berücksichtigenden zentralen Punkte für den Umgang mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen, die in sozialpädagogischen Institutionen oder in Pflegefamilien platziert sind, zu informieren und sie auf die zuständigen unterstützenden Angebote der Kantone zu verweisen.
Anfang 2018 werden wir Sie über die Entwicklungen zum Merkblatt informieren.

Kontakt: Sevda Can Guenes, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, T 044 201 15 07