kinderrechte.jpg

Tagung Plattform Fremdplatzierung 2023

Zunehmende Nahtstellen zur Psychiatrie – Herausforderungen für den sozialpädagogischen Alltag

08. März 2023, Hotel Bern, Zeughausgasse 9, 3011 Bern

 
Die überproportional häufige Attestierung einer psychischen Auffälligkeit bzw. Erkrankung von Kindern und Jugendlichen, die in Heimen leben, sind seit Jahren besorgniserregend. Dies ist ebenso im pädagogischen Alltag spürbar: Zunehmend werden mehr Kinder und Jugendliche psychotherapeutisch betreut und medikamentös behandelt. Die Mehrfachproblematiken der Kinder und Jugendlichen werden im pädagogischen Alltag klar sichtbar und es bedarf einer pädagogischen Antwort.

Wie jedoch können Sozialpädagog*innen ihre Adressat*innen verstehen und sie in diesen schwierigen Lebensphasen begleiten? Welche Nahtstellen zwischen den Fachpersonen müssen für das Wohl des Kindes geknüpft werden? Dabei spielt das Verhältnis zwischen der Psychiatrie, der Schule, der Familie usw. und der Sozialpädagogik eine zentrale Rolle.

An der Tagung werden wir gemeinsam diesen Fragen mehrperspektivisch nachgehen und uns zu den Inhalten vertiefen.

Vorbereitungsgruppe
Tagung Plattform Fremdplatzierung

Die neu zusammengesetzte Gruppe bereitet die jährlich stattfindende Fortbildungstagung vor, die sich mit wegweisenden Themen aus der fachlichen und politischen Aktualität beschäftigt. Fragestellungen aus dem Bereich Fremdplatzierung von Kindern und Jugendlichen stehen hier im Zentrum. Die Tagung richtet sich an Fach- und Leitungspersonen einweisender und aufnehmender Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe.

Die Vorbereitungsgruppe setzt sich neu wie folgt zusammen:

  • Carmello Campanello, Burghof Pestalozzi Jugendstätte
  • Corinne Noth, Fondation de Verdeil
  • Olivier Grand, HES-SO Haute école spécialisée de Suisse occidentale
  • Meryem Oezdirek, Integras

 

Tagung Plattform Fremdplatzierung

Die Plattform Fremdplatzierung setzt sich mit Themen rund um die Fremdplatzierung von Kindern und Jugendlichen auseinander und richtet sich an Fach- und Leitungspersonen von einweisenden und aufnehmenden Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe, wie zum Beispiel der (stationären) Kinder- und Jugendhilfe, der Kinderpsychiatrie, KESB, Jugendanwaltschaften.

Tagungssprachen: Deutsch und Französisch (mit Simultanübersetzung).