verband.jpg

Projekt «Pflegekinder – next generation»: Sich austauschen, miteinander diskutieren und vernetzen

pflegekinder nextgeneration dialoggruppe

 
Sich austauschen, miteinander diskutieren und vernetzen – darum geht es in diesem Herbst beim Projekt «Pflegekinder – next generation» und den Dialogveranstaltungen. Wer in der Familienpflege tätig ist, kann unter mehreren spezifischen Anlässen wählen. Bis es so weit ist und wir uns zum Dialog unter Fachleuten und Forschenden treffen, können Sie hier mehr zum Forschungsthema lesen und hören. Empfehlenswert sind das Interview mit Joanna Bärtschi von der Konferenz der kantonalen Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren (SODK) und natürlich unsere neuesten Podcasts, welche wiederum den Betroffenen eine Stimme geben.

Die Projektgruppe «Forschung & Entwicklung» besteht aus ausgewiesenen Fachpersonen, die das Projekt «Pflegekinder – next generation» von Beginn an begleiten. Mitglied ist auch Joanna Bärtschi, Fachbereichsleiterin Kinder und Jugend der SODK. Im Interview erklärt sie, warum die SODK grosse Erwartungen an das Projekt hat und in welchen Punkten die SODK an Ergebnissen besonders interessiert ist.

zum Interview mit Joanna Bärtschi

Der Dialog zwischen Forschung und Praxis ist ein zentrales Element des Projektes «Pflegekinder – next generation». Die Betroffenen erhalten hier wortwörtlich eine Stimme. Im neuesten Podcast «Zwischenbilanz» wird mit Forscherinnen und einem ehemaligen Pflegekind ein erstes Fazit über das Forschungsprojekt gezogen.

Podcast «Zwischenbilanz»

Die Zwischenergebnisse des Forschungsprojektes liegen vor. Nun sollen diese mit der Praxis gespiegelt werden. Nur noch wenige Plätze sind für unsere Veranstaltungen vom 21. Oktober frei. Melden Sie sich schon heute beim Anlass für Ihre Berufsgruppe an:

Dialoggruppe Dienstleistende Familienpflege, 21. Okt, 12.00–17.00 Uhr, Farelhaus Biel     

Anmeldung

Diese Veranstaltung mit Karin Meierhofer von PACH und einer Vertretung von Integras richtet sich ausschliesslich an private Organisationen und staatliche Stellen, die Dienstleistungen in der Familienpflege erbringen.

pflegekinder nextgeneration

Informationen zum Forschungsprojekt erhalten Sie unter pflegekinder-nextgeneration.ch.

Bei Anfragen steht Ihnen die Projektleiterin Judith Bühler unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.