Fachverband Sozial- und Sonderpädagogik
Association professionnelle pour l’éducation sociale et la pédagogie spécialisée

fpo.jpg

Projekt WiF: Tagung und Launch der Plattform wif.swiss

Tagung vom 16. Juni 2017 im Toni-Areal, Zürich

Eine Fremdplatzierung gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben in der Sozialen Arbeit. Im Rahmen des Projekts WiF- Wissenslandschaft Fremdplatzierung erarbeiten Integras und die ZHAW Soziale Arbeit eine Online-Plattform, die Fachpersonen Orientierung bietet.

An der Tagung «Wissenslandschaft Fremdplatzierung - Orientierung finden, Haltungen Reflektieren, Qualität weiterentwickeln» werden zentrale Fragen dazu in Referaten und Workshops vertieft, zudem wird die Plattform wif.swiss vorgestellt.

Zur Tagung

Die Tagung «Wissenslandschaft Fremdplatzierung» startet mit zwei kritischen Input-Referaten: Basil Rogger, Ko-Initiant der Ausstellung «Enfances volées – Verdingkinder reden», wird über die Kritik an der Fremdplatzierung aus Betroffenensicht sprechen. Prof. Dr. Annegret Wigger von der Fachhochschule St. Gallen reflektiert einstige und heutige Leitideen von Fremdplatzierungen. Anschliessend können die Teilnehmenden zentrale Aspekte in der Umsetzung und Begleitung einer Platzierung in Workshops vertiefen. Weiter bestehen Möglichkeiten, sich mit der Plattform wif.swiss auseinander zu setzen. Zum Schluss werden Kernelemente aus Referaten und Workshops von  Fachpersonen verschiedener Institutionen diskutiert.

» Programm und Anmeldung zur Tagung «Wissenslandschaft Fremdplatzierung»

Wie die Plattform WiF.swiss entsteht

Auf der Basis des aktuellen Forschungsstands sowie einzelner Wissensbestände der Praxis wie Handlungsanweisungen oder Prozessbeschreibungen hat das Projektteam den Platzierungs- und Betreuungsprozess sowie Querschnittsthemen wie Diagnose/Abklärung, Partizipation oder Kooperation idealtypisch ausgearbeitet. In Workshops mit Fachpersonen aus unterschiedlichen Institutionen wie Sozialdiensten, Platzierungsangeboten, KESB oder auch Jugendanwaltschaft wurden diese Vorarbeiten kritisch diskutiert und bewertet. Die daraus gewonnenen Ergebnisse werden fortlaufend für die Webseite ausgearbeitet. WiF soll sich langfristig zu einer lebendigen Wissensbasis für Fremdplatzierungen entwickeln. Deshalb freuen wir uns sehr über das Interesse und die Mitwirkung vieler unterschiedlicher Fachpersonen. Diese im Austausch zwischen Forschung und Praxis entstandenen Ergebnisse werden zurzeit didaktisch und grafisch für die Publikation auf der Online-Plattform wif.swiss aufgearbeitet.

» Programm und Anmeldung zur Tagung «Wissenslandschaft Fremdplatzierung»

» WiF schafft verschiedene Angebote für den Austausch zwischen Fachpersonen aus Praxis und Forschung. Möchten Sie mit WiF zusammenarbeiten? Bitte kontaktieren Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

» Das Projekt WiF ist ein gemeinsames Projekt der ZHAW Soziale Arbeit, Institut für Kindheit, Jugend und Familie und Integras Fachverband Sozial- und Sonderpädagogik und das  Nachfolgeprojekt zur Publikation «Leitfaden Fremdplatzierung» (2013) von Integras.